Stefanie Krügl: Digital Learning dringend gesucht - Montagshappen
1639
post-template-default,single,single-post,postid-1639,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

Stefanie Krügl: Digital Learning dringend gesucht

Die Digitalisierung der Arbeitswelt verlangt neue Lernformen, die für Unternehmen eine große Herausforderung darstellen. Denn, um den Anforderungen der Arbeitswelt gewachsen zu sein, müssen sich Führungskräfte und Mitarbeiter bereichsübergreifende Fähigkeiten und Kompetenzen aneignen, die für Unternehmen Neuland sind. Die Lösung für Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter: Digital Learning. Zu den bedeutendsten Fortschritten im Digital Learning gehören neben künstlicher Intelligenz, E-Learning und Internet of Things auch Virtual Reality, die Führungskräfte und Mitarbeiter dabei unterstützen, die Herausforderungen der digitalen, interaktiven Zusammenarbeit effektiv zu meistern.

Lernräume im Wandel

In Kombination mit innovativen Lernräumen, die über offene Raumstrukturen mit Rückzugs- und Teamräumen verfügen, wird das Lernen auf vielen Ebenen miteinander verknüpft. Können Mitarbeiter dabei, je nach Aufgabe, zwischen Kommunikations-, Rückzugs-, und kreativen Räumen frei wechseln, entstehen heterogene Teams, die auch außerhalb ihrer klassischen Einsatzbereiche funktionieren. Und die hierarchiefreie Vernetzung der Mitarbeiter untereinander fördert zudem den Austausch. Werden Rollen und Anforderungen flexibler und stehen Lernräume und Wissensquellen frei zur Verfügung, entstehen effizientere Arbeitsergebnisse.

Virtuelle Lernräume mit VR

Neue Ansätze selbstorganisierter Lernformen können mithilfe agiler Methoden wie Design Thinking effizient und nutzerorientiert entwickelt werden. Mit Virtual Reality-Lösungen lassen sich auf diese Weise agile Methoden virtuell erproben. In der Führungskräfteentwicklung lässt sich Virtual Reality beispielsweise im Rahmen einer Stakeholderanalyse wirkungsvoll einsetzen. Mit dem Einsatz einer Stakeholder Map können Menschen mit unterschiedlichen Einflüssen, Vorstellungen und Qualifikationen in einem Modell erfasst werden. Virtual Reality bietet dabei einen virtuellen Lernraum, in dem die Teilnehmer verschiedene Rollen einnehmen und Ergebnisse digital abspeichern können. Indem Verhaltensmuster und Rollen erlebbar werden, lassen sich und Informationen plastisch darstellen und Situationen lebhaft, spielerisch und nachhaltig erproben.

Die Antwort auf die Herausforderungen der Digitalisierung lautet: lernen, lernen, lernen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.