Montagshappen No. 39 #aufdenletztendruecker - Montagshappen
1381
post-template-default,single,single-post,postid-1381,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 
kurz vor zwölf

Montagshappen No. 39 #aufdenletztendruecker

Arbeit unter Druck – wer kennt das nicht: Je länger wir Zeit haben, um etwas zu erledigen, desto mehr verzetteln wir uns. Aber kurz vor knapp, dann wenn wir so richtig unter Druck stehen, schaffen wir plötzlich kleine Wunder und erledigen eine Hausarbeit, den Projektplan, das Konzept und noch so vieles mehr punktgenau und trotzdem in der Regel gut.

Viel Zeit in etwas zu investieren, heißt nämlich nicht gleichzeitig, besser zu sein. Im Gegenteil. Oft verwenden wir für eine Aufgabe genau dann, wenn der Zeitdruck klein ist, viel zu viele Stunden, Tage und manchmal sogar Wochen, um auch den noch so kleinsten Fehler auszumerzen und  so perfekt wie möglich abzuliefern. Und manchmal klappt das auch, meist aber ist auf den letzten Drücker auch eine gute Option.

Diese Woche haben wir die Montagshappen denjenigen gewidmet, die, wie wir, unter Druck scheinbar besser sind, aber auch denjenigen, die kurzfristig zu Hochform auflaufen und auch allen, die nicht aufgeben und wissen: Besser spät als nie.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.