Montagshappen No. 59 #Heimat
2255
post-template-default,single,single-post,postid-2255,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 
Heimat

Montagshappen No. 59 #Heimat

“Heimat ist da, wo die Menschen leben, die man im Urlaub nicht sehen möchte.” (gelesen als Kommentar von CheekyCornflakes bei einer Leserumfrage von Zeit Online )

Ist Heimat also etwas Negatives? Verbinden wir Deutschen mit ihr tatsächlich nur weiße Socken in Sandalen, Gartenzwerge in Vorgärten konservativer Traditionalisten und Festhalten an alten Werten? Oder darf Heimat im Zeitalter von Digitalisierung und Globalisierung da sein, wo wir leben und arbeiten – unabhängig von Herkunft, Grenzen und Gesinnung – und voller Wahlmöglichkeiten und Freiheiten?

Die Montagshappen-Experten sind der Frage nach Heimat auf den Grund gegangen.

Sevgi Ates spricht über die Verantwortung, die Unternehmen ihrer Heimatregion gegenüber haben.

Marina Zubrod macht ihre Heimat zur Marke.

Nicole Pathé zeigt, Illoyalität kann besser sein, als das Unternehmen zur zweiten Heimat zu machen.

Markus Schollmeyer sucht die Wahrheit in der Heimat von 80 Millionen Richtern.

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.