Montagshappen No. 9: #Familie - Montagshappen
503
post-template-default,single,single-post,postid-503,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 
Montagshappen

Montagshappen No. 9: #Familie

Familie wird immer unwichtiger? Jeder denkt nur an sich? Von wegen! Größter Wunsch der Deutschen ist es, mehr Zeit für die Familie zu haben. Aber was und wer ist Familie heute eigentlich alles Familie, in Zeiten von doppelter Erwerbstätigkeit, modernen Geschlechterrollen, steigenden Scheidungsraten und einer immer vielfältigeren Gesellschaft?

Neben der klassischen Kernfamilie mit Mutter, Vater, Kind entstehen immer mehr neue Beziehungskonzepte wie Patchwork- oder Regenbogenfamilien mit gleichgeschlechtlichen Eltern. Viele sind außerdem alleinerziehend und greifen zunehmend auch auf andere Netzwerke als ihre eigene Familie zurück.

Manche zählen ihre Freunde mit zur Familie oder ziehen liebevoll die Kinder anderer auf. So unterschiedlich die Familienmodelle heute und in Zukunft auch sein mögen, eines scheint sie alle zu vereinen: Das Bedürfnis nach einem emotionalen Anker im Leben. Für fast 80 Prozent der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) befragten Bevölkerung vermittelt die Familie ein Gefühl von Sicherheit. Doch jedes Beziehungsmodel will gehegt und gepflegt werden. Besonders bei den Vätern bemängeln laut BMFSFJ fast 80 Prozent, zu wenig Zeit für die Familie zu haben und wünschen sich, dass sich dies ändert. Doch auch jede fünfte Mutter hätte gerne mehr Zeit fürs Familienleben.

Die Experten der #Montagshappen geben diese Woche zum Thema #Familie vielfältige Tipps, wie Familienzeit gewonnen und möglichst reibungslos miteinander verbracht werden kann.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.