Marina Zubrod begeistert das Prinzip „Mein Haus ist dein Haus“
2681
post-template-default,single,single-post,postid-2681,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

Marina Zubrod begeistert das Prinzip „Mein Haus ist dein Haus“

Bereits als kleines Kind liebte ich es, wenn bei uns zuhause viel los war. Da ich mit meiner Mutter alleine lebte, empfand ich es als große Freude, wenn ihre Bekannten und Freunde zu Besuch waren. Sie brachten mir häufig Süßigkeiten, lasen mir vor und spielten mit mir. Vielleicht liegt es an der kroatischen Herkunft meiner Mutter, unsere Tür war immer offen für alle. Es gab immer genug Essen und Trinken und jeder durfte sich wie zuhause fühlen. Egal wie wenig Einkommen meine Mutter hatte, sie war nie geizig und kochte und verwöhnte alle Gäste. Diese Einstellung führt dazu, dass ich als Erwachsene mittlerweile genauso lebe.

Ein Haus ist nicht schön durch seine Wände, wohl aber durch gastliche Hände

Egal wie chaotisch es bei uns aussieht, wie leer der Kühlschrank ist und wie wenig Zeit wir haben – wenn jemand unser Gästesofa braucht, mit uns einen Wein trinken will oder nur kurz was bei uns im Büro ausdrucken möchte: Unsere Tür steht immer offen. Genauso sehr wie ich es liebe, meine Ruhe zu haben, um Energie zu tanken, schenkt mir Gesellschaft eben diese Energie. Das hilft nicht nur meiner persönlichen Entwicklung, sondern auch meiner beruflichen. Gastgeber zu sein heißt für mich, auch anderen etwas Gutes zu tun, mich mit ihnen auszutauschen und selber auch viel von anderen mitzubekommen.

Feste feiern, um Menschen zu verbinden und gemeinsam zu wachsen

Mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass mein Mann und ich einfach sehr gut darin sind, Gastgeber zu sein. Alle paar Monate richten wir ein Fest aus. Wir laden Freunde, Familie, Geschäftspartner und Bekannte ein. Entweder zu uns nach Hause, wie erst kürzlich in der Vorweihnachtszeit, zu einer großen Geburtstagsfeier im Sommer oder zur Ladeneröffnung von Matica Cosmetics im Herbst. Diese Gelegenheiten nutzen wir vor allem, um die Menschen, die wir aus unterschiedlichen Lebensbereichen kennen, miteinander zu verbinden. Mit den Jahren hat sich gezeigt, dass dies auch dazu führt, dass im Nachinein sogar manche Menschen näher miteinander zu tun haben. Neue Kunden werden gewonnen, neue Projekte gemeinsam umgesetzt und auf einmal wird aus einem gemeinsamen Fest eine freundschaftliche oder geschäftliche Beziehung. Diese Dynamik macht mich sehr glücklich.Denn ich liebe es, wenn gemeinsam gefeiert wird und man in der Zukunft auch noch gemeinsam wächst.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.