Jürgen Kurz & Marcel Miller: Entspannt arbeiten mit digitalem Minimalismus
1035
post-template-default,single,single-post,postid-1035,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

Jürgen Kurz und Marcel Miller: Entspannt arbeiten mit digitalem Minimalismus

Die Digitalisierung soll vor allem eines: uns das Leben und die Arbeit erleichtern. Leider sind wir an dem Punkt allerdings noch nicht angelangt, sondern fühlen uns im Gegenteil, Umfragen zufolge, gestresster denn je. Nur, wenn wir moderne Produkte und Möglichkeiten klug einsetzen und digitalen Minimalismus betreiben, kommen wir raus aus dem Hamsterrad.

Tipp 1: Informationen klug organisieren

Ein Ausdruck hier, ein gespeicherter Artikel da – es wimmelt nur so vor Informationen um uns herum. Viele Unterlagen werden nicht mehr ausgedruckt und in Aktenordner gepackt, sondern digital verarbeitet. Wie verzweigt dürfen Dateipfade sein, ohne uns ins Dickicht ohne Wiederkehr zu führen? So weit, wie Sie möchten, sofern Sie einem nachvollziehbaren System folgen! Am besten mit einer klaren Ordnerstruktur, die für sich spricht und sofort zeigt, wo Sie was im PC finden können. Arbeiten Sie mit mehreren Menschen an einem Projekt und greifen auf die gleichen Ordner zu, legen Sie die festgelegte Ordnerstruktur und die Spielregeln zum Speichern von Dateien für alle zugänglich ab.

Tipp 2: Alle Aufgaben im Überblick

Schon einmal versucht, zu viele Aufgaben gleichzeitig zu lösen und am Ende des Tages war keine richtig erledigt? In das Multitasking-Hamsterrad gehören Sie gar nicht rein. Wenn Sie lernen, Ihre verschiedenen Aufgaben nicht konfus durcheinanderzubringen, sondern klug zu strukturieren, behalten Sie den Überblick. Da uns viele To-dos über unser Mailpostfach ist ein gutes Tool, das hierbei hilft, Outlook. Es ist immer zur Hand, geht nicht verloren und schafft durch mit Fälligkeitsdaten versehenen Aufgaben eine nachvollziehbare Übersicht wichtiger To-dos des Tages.

Tipp 3: Präzisere Wege durch die vielen Möglichkeiten

„Früher war alles besser“? Lediglich anders. Mehr Möglichkeiten verlangen heute einfach präzisere Strategien und Planungen. Wurde früher die Werbung ausschließlich über Printkampagnen ausgespielt, steht heute eine riesige Palette an Möglichkeiten zur Verfügung. Das ist nicht schlechter, sondern hilft Ihnen sogar dabei, Ihre Kunden besser zu erreichen. Wichtig ist aber, dass Sie präzise Wege einschlagen und sich nicht irgendwo im Nirgendwo verlieren. Agile Projektplanung ist hier ebenso ein Stichwort wie Produktivität im digitalen Wandel. Wichtig ist vor allem, dass Sie im Hamsterrad kurz innehalten, um altbekannte Strategien zu überdenken und Ihre Energie nicht darauf aufwenden, gegen die Zeit zu kämpfen, sondern mit ihr zu gehen und sich das rauszupicken, was einem die Arbeit erleichtert. Work smart, not hard.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.