Marina Zubrod begeistern Trends als wirkungsvolle Geschäftstreiber - Montagshappen
2589
post-template-default,single,single-post,postid-2589,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

Marina Zubrod begeistern Trends als wirkungsvolle Geschäftstreiber

Als Kosmetik-Unternehmerin bestimmen Trends meine Unternehmensstrategie. Ich muss stets den Markt, die Wettbewerber und die Sozialen Medien im Blick behalten, um für meine Zielgruppe relevant zu bleiben. Das empfinde ich aber nicht als Strafe, denn ich liebe es, die neuesten Trends im Blick zu behalten. Trends bedeuten für mich die Möglichkeit zur Veränderung, Neues auszuprobieren und sich selbst neu zu erfinden. Gleichzeitig spiegelt es auch wider, dass man sich mit der Außenwelt und der Gesellschaft beschäftigt und bereit ist, externe Impulse zuzulassen.

Trends bedeuten nicht Meinungslosigkeit, sondern Meinungsbestimmtheit

Nicht alle Trends sind nach meinem Geschmack und ich folge auch nicht allen blind. In der Modewelt sind Plateau-Turnschuhe derzeit wieder angesagt. An diesem Trend gehe ich bewusst vorbei, da ich diesen als Teenager bereits gefeiert habe und ihn nicht noch einmal brauche. Ein anderer Trend setzt jedoch derzeit in der Start-up-Welt ein. Ihm folge ich gerne: Nachhaltiges Wirtschaften statt sinnfreies investieren und Geld ausgeben. Viele Start-ups bemühen sich wirklich, Umsatz zu generieren und Produkte anzubieten, die diesen Zeitgeist treffen. Zeitgeist bedeutet gleichzeitig „im Trend zu sein“. Trends werden von der Gesellschaft bestimmt und idealerweise schenkt man dieser das, was sie wollen.


Instagram: marinazubrod
#montagshappen
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.