#Montagshappen Interview - 5 Fragen an ... - Montagshappen
1115
post-template-default,single,single-post,postid-1115,single-format-standard,cookies-not-set,qode-news-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
 

#Montagshappen Interview – 5 Fragen an …

Melina Sophie  ist Web-Video-Produzentin und Lifestyle-YouTuberin. Über ihre Social-Media-Kanäle erreicht sie Millionen von Menschen und ist Vorbild einer ganzen Generation. Die Mindenerin lebt inzwischen in Island, einem Land, in dem es im Winter bis zu 19 Stunden täglich stockdunkel ist.

Hast Du Angst im Dunkeln?

Angst im Dunkeln hatte ich nur früher. Das hat sich über die letzten Jahre gebessert.

Du bist nach Island ausgewandert. Was fasziniert Dich an dem Land, in dem es oft so dunkel ist?

An Island fasziniert mich die wunderschöne und ruhige Natur. Gassi gehen mit meinem Hund ist nirgendwo anders so entspannt und ruhig wie hier, in der unendlichen Natur.

Was tust Du im Dunkeln am liebsten?

Im Dunkeln bin ich am kreativsten. Sei es früh am Morgen oder spät am Abend. Für mich ist die Dunkelheit mysteriös, aber auch produktiv.

Du hast öffentlich gemacht, dass Du unter Depressionen leidest. Wie verträgt sich das mit der Dunkelheit?

Ich denke, die Dunkelheit hat für viele Menschen eine große Auswirkung auf Depressionen. Für mich wahrscheinlich auch. Aber ich kann damit ganz gut umgehen. Hier in Island sind alle etwas entspannter, was das angeht, und unternehmen viel auch spät am Abend. Das macht es mir oft leichter und, ehrlich gesagt, lenkt es auch gut ab. In Deutschland hatte ich dazu weniger Gelegenheit.

Wie sieht Dein Soundtrack gegen die Dunkelheit aus?

JFDR – Instant Patience

Westerman – Confirmation

Agnes Obel – Brother Sparrow

Sam Smith – Promises

Jamie Woon – Shoulda

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.